Welche 12 wichtigen Gründe gibt es für Vitamin D in der Schwangerschaft

Die Antwort

Vitamin D bietet umfassenden Schutz für Mutter und Kind in der Schwangerschaft

  • Schützt vor Missbildung:
    Ein Forschungsexperiment an Hühnern im Jahre 1967 von Bärbel Karb kam zu folgendem Ergebnis: Eine Vitamin-D-Gabe stoppt Missbildung bei Hühnern. Auch beim Menschen kann ein Vitamin-D-Mangel zur Unfruchtbarkeit führen.
  • Vitamin D für ein gutes Knochenwachstum:
    Vitamin-D-Mangel behindert das Knochenwachstum: Wenn es in der Schwangerschaft an Vitamin D fehlte, blieb der Schädelknochen oft unvollständig. Es kommt zu einer ungewöhnlich großen offenen Fläche im Bereich der Schädelöffnung – Fontanelle. Bei einer guten Vitamin-D-Versorgung blieb die Schädelöffnung gering. Eine schlechte Vitamin-D-Versorgung zeigte große Lücken in der Knochenversorgung.
  • Bessere Zähne:
    Kinder, deren Mütter während der Schwangerschaft Vitamin D einnahmen, haben bessere Zähne. Lässt der erste Zahn länger als 6 Monate auf sich warten, sollte man die Versorgung mit dem ® Vitamin-D-Simulator abschätzen.
  • Schutz vor einer Gestose:
    Präeklampsie (Schwangerschaftsvergiftung): Bei Vitamin-D-versorgten Frauen kam es deutlich seltener zu einer Schwangerschaftsvergiftung (Gestose – Präekampsie). Eine häufige Komplikation der Gestose ist das „HELLP“-Syndrom (schwerste Schwangerschaftsvergiftung) Dies zeigt sich durch: Wasser in den Beinen, hoher Blutdruck, Nierenschaden, zusätzlich Leberschaden, Blutzell-Störung (Thrombozyten), Blutungen.
  • Schutz vor Schwangerschafts-Diabetes (Zuckerkrankheit):
    Ein erhöhtes Gewicht und Vitamin-D-Mangel erhöhen das Risiko einer Schwangerschaftsdiabetes. Bei einem guten Vitamin-D-Spiegel gibt es weniger Schwangerschafts-Diabetes.
  • Weniger Sectio (Kaiserschnittentbindungen):
    Durch eine gute Vitamin-D-Versorgung gibt es statistisch gesehen weniger Kaiserschnittentbindungen. Bei Geburten durch einen Kaiserschnitt zeigen die Mütter schlechtere Vitamin-D-Spiegel auf.
  • Weniger Depressionen nach der Geburt:
    Ein guter Vitamin-D-Wert zeigt weniger Depressionen während der Schwangerschaft. Auch zeigen sich nur halb so viele Wochenbettdepressionen bei gutem Vitamin-D-Spiegel. Bei einem Vitamin-D-Wert von unter 15 ng/ml ist die Zahl der Depressionen doppelt so hoch.
  • Bessere Entwicklung der Kinder:
    Die Versorgung in der Schwangerschaft mit Vitamin D zeigt eine bessere körperliche und geistige Entwicklung der Kinder. Kinder im Vitamin-D-Mangel haben das Risiko an einer Unterentwicklung leiden zu können.
  • Vorbeugung gegen die schwere Erkrankung MS – Multiple Sklerose:
    Bei einem gutem Vitamin D Spiegel ist das Risiko einer Multiplen Sklerose halbiert.
  • Schutz vor Diabetes Typ 1:
    Durch einen Vitamin-D-Spiegel im optimalen Bereich zeigt sich ein Schutz für Kinder und Jugendliche an Diabetes Typ 1 zu erkranken.
  • Schutz vor Allergien:
    Ein guter Vitamin-D-Spiegel zeigt eine erhöhte Zahl der regulatorischen T-Zellen. Diese dienen dem Schutz vor Allergien beim Kind.
  • Kann Unfruchtbarkeit verhindern:
    Ein Beispiel aus der Tierwelt zeigt es deutlich. Hühner legten bei einem Mangel an Vitamin-D-Mangel keine Eier mehr. Die Zufuhr von Vitamin D führte wieder zu einer steigenden Rate von gelegten Eiern“

Auszug aus der PDF Datei Dr Raimund von Helden: „Schwangerschaft und Sonnenschein“

Video: Dürfen Schwangere in die Sonne? – 12 Argumente für Vitamin D in der Schwangerschaft (11:24 min)

 

Die Einsicht:

  • Zu Recht besteht die Auffassung, dass Schwangere sehr vorsichtig sein sollen, mit der Einnahme von Medikamenten.
  • Beim Vitamin D handelt es sich nicht um einen Fremdstoff, sondern um einen lebenswichtigen Nährstoff, der in allen Phasen der Schwangerschaft schützende Wirkung zeigt. Im Herbst geborene Kinder sind gesünder, wenn die Schwangere die Sommersonne genutzt hat. Im Frühjahr geborene Kinder sind „natürlich“ benachteiligt.
    Vitamin D zeigt zahlreiche positive Effekte auf die Entwicklung der Schwangerschaft.
  • Es gilt als Schutzfaktor vor Schwangerschaftskomplikationen wie Fehl- oder Frühgeburt, Schwangerschaftsvergiftung, Schwangerschaftsdiabetes, Wochenbettdepressionen und vieles mehr.
  • Selbst die ungewollte Kinderlosigkeit lässt sich in vielen Fällen durch die hormonelle Wirkkraft des Sonnenhormons auf Mann und Frau erfolgreich behandeln.

Erfahrungsbericht:

Eine 34-jährige Mutter berichtet über ihre Schwangerschaften ohne und mit Vitamin D:

Schwangerschaft ohne Vitamin D:
Meine erste Schwangerschaft war ohne Vitamin D. Bei mir lag ein schwerer Vitamin-D-Mangel vor. Es gab mehrere Krankenhausaufenthalte wegen Schwangerschaftsproblemen durch Komplikationen. Es waren einige zusätzliche Untersuchungstermine beim Gynäkologen notwendig. Ich wurde während der neun Monate immer wieder von Ängsten und Sorgen eingeholt. Dann hatte ich Probleme mit vorzeitigen Wehen und eine schwere Geburt unseres Sohnes. Eine Messung des Vitamin-D-Spiegels nach der Schwangerschaft zeigte ein Ergebnis von miserablen 12 ng/ml.

Schwangerschaft mit Vitamin D:
In meiner zweiten Schwangerschaft – ca. 3 Jahre später – wendete ich mich an einen Vitamin-D-Berater. Mein Wert wurde auf 50 ng/ml angehoben. Die zweite Schwangerschaft verlief komplikationslos. Es waren keine zusätzlichen Untersuchungstermine notwendig. Es gab keine Krankenhausaufenthalte während der Schwangerschaft, ich musste keine Ängste haben um mein zweites Kind. Ich hatte keine vorzeitigen Wehen, benötigte auch keine zusätzlichen Medikamente. Ich hatte eine gute und komplikationslose Geburt. Unsere Tochter zeigt eine gute Entwicklung. Ich habe den Unterschied zwischen einer Schwangerschaft im Vitamin-D-Mangel und einer Schwangerschaft, die gut mit Vitamin D versorgt war, deutlich gespürt.
Ich kann jeder Frau nur dazu raten, in der Schwangerschaft auf eine gute Vitamin-D-Versorgung zu achten. Mutter und Kind haben unzählige Vorteile davon.

Anmerkung der Redaktion: Die Echtheit dieses Berichtes ist durch persönliche Kenntnis verbürgt!

Mehr erfahren:

Dürfen Schwangere in die Sonne?
12 Argumente für Vitamin D in der Schwangerschaft

Was riskieren Mutter und Baby, wenn in der Schwangerschaft kein Vitamin D gegeben wird?
Die Wichtigkeit von Vitamin D in der Schwangerschaft

Schwangerschaft und Sonnenschein
12 Gründe für Sonne und Vitamin D in der Schwangerschaft

Ich bin schwanger
Welchen Vitamin-D-Spiegel brauche ich?

Antwort nicht gefunden?

Hier kannst du nach Stichwörtern suchen, um weitere Fragen und Antworten zu finden.

Eigene Frage einreichen?

Hast du eine Frage zum Thema Vitamin D, die wir noch nicht beantwortet haben, dann kannst du über den Button deine Frage bei uns einreichen.

Eigene Frage zu Vitamin D

Antwort per E-Mail erhalten

5 + 12 =

Das könnte dich auch interessieren:

Warum kippt mein Kind immer um? – Kollaps-Neigung bei Jugendlichen

Warum kippt mein Kind immer um? – Kollaps-Neigung bei Jugendlichen

Die Regulation des Kreislaufs, die Spannung in den Ringmuskeln der Arterien geschieht durch Calcium, welches von Vitamin D abhängig ist. Bei einem Mangel reagiert das System zu träge. Die Variabilität nimmt ab. Ursache ist die eingeschränkte elektrische Steuerung bei niedrigen Serum-Calcium. Nach einer Behebung des Mangels verbessern sich meistens die Kreislaufbeschwerden.

mehr lesen