Welche Maßeinheiten gibt es zur Vitamin-D-Bestimmung?

Die Antwort

Die unterschiedlichen Maßeinheiten 

  • Nanogramm: ng/ml
  • Nanomol: nmol/l
  • Mikrogramm:   ug/l  =  ng/ml (identisch)
  • Picogramm: pg/ml: Vorsicht: Picogramm ist die Maßeinheit für das aktive Vitamin D (1,25-Cholecalciferol)
Collage zum Vitamin-D-Umrechner

Die Einsicht

Seien Sie kritisch:

  • Verbraucher werden durch die Maßeinheiten Nanogramm und Nanomol verwirrt. 
  • Nanomol täuscht eine gute Vitamin-D-Versorgung vor. 50 Nanomol (…/ml) entspricht nur 20 Nanogramm (…/ml).

    Merksatz:
    Nano-Mol übertreibt 2,5-fach! 20 Nanogramm bedeutet: Vitamin-D-Mangel. Nutzen Sie bei Angaben in Nanomol den Vitamin-D-Umrechner

  • Mikrogramm pro Liter: µg/l = Nanogramm pro Mililiter: ng/ml. Diese Werte sind identisch und müssen nicht umgerechnet werden.
  • Pikogramm: Irrtümlich wird manchmal der Wert des aktiven Vitamin D gemessen. Dieser muss ganz anderes interpretiert werden, er unterliegt zudem extremen tageszeitlichen und situativen Schwankungen.

Mehr erfahren:

Umrechnung Nanomol in Nanogramm:
Vitamin-D-Umrechner

Mein Vitamin-D-Wert liegt bei 74 pg/ml:
Was bedeutet dieser Wert?

Zahlenillusion:
Guter Vitamin-D-Spiegel durch falsche Maßeinheit

Antwort nicht gefunden?

Hier kannst du nach Stichwörtern suchen, um weitere Fragen und Antworten zu finden.

Eigene Frage einreichen?

Hast du eine Frage zum Thema Vitamin D, die wir noch nicht beantwortet haben, dann kannst du über den Button deine Frage bei uns einreichen.

Eigene Frage zu Vitamin D

Antwort per E-Mail erhalten

12 + 7 =

Das könnte dich auch interessieren:

Warum kippt mein Kind immer um? – Kollaps-Neigung bei Jugendlichen

Warum kippt mein Kind immer um? – Kollaps-Neigung bei Jugendlichen

Die Regulation des Kreislaufs, die Spannung in den Ringmuskeln der Arterien geschieht durch Calcium, welches von Vitamin D abhängig ist. Bei einem Mangel reagiert das System zu träge. Die Variabilität nimmt ab. Ursache ist die eingeschränkte elektrische Steuerung bei niedrigen Serum-Calcium. Nach einer Behebung des Mangels verbessern sich meistens die Kreislaufbeschwerden.

mehr lesen