Wie komme ich schnell und zuverlässig zu meinem Vitamin-D-Spiegel?

Die Antwort

Es gibt verschiedene Wege zum Vitamin-D-Spiegel:

  • 24 Stunden: Blutentnahme aus der Vene durch Hausarzt oder Facharzt
    Ergebnis: die höchste Zuverlässigkeit.
  • 2 Stunden: Blutentnahme direkt bei einem anerkannten Laborarzt
    Ergebnis: ebenfalls ok.
  • 2 Tage: Selbsttest – Einsendung von Blut auf Löschpapier
    Ergebnis: praktische Fehler können das Ergebnis trüben.
  • 5 Minuten: Vitamin-D-Spiegel.de
    Ergebnis: recht zuverlässig angegeben (Basis 1000 Vergleichsfälle)
  • 60 Sekunden: Vitamin-D-Simulator.de®
    Ergebnis: modelliert den Verlauf des Vitamin-D-Spiegels und zeigt die Wirkung der zukünftigen Einnahme.

Anmerkung:

Beim Einsatz von Selbsttests gibt es einiges zu beachten. Wer sich hier nicht so gut auskennt, dem können Fehler unterlaufen.

  • Störanfälligkeit:
    Die Selbsttests sind störanfälliger, als Tests in den Laboren. 
  • Gewebswasser:
    Bei der Blutentnahme muss gut acht gegeben werden: wer zu stark auf den angestochenen Finger drückt, verdünnt das Blut mit Gewebswasser: das Ergebnis: zu tiefe Vitamin-D-Werte.
  • Problem der kalten Hände:
    Menschen im Vitamin-D-Mangel haben oft kalte Hände. Dann muss man sich bei der Abnahme von Blut sehr abmühen, um überhaupt 10
  • Tropfen Blut gewinnen:
    Durch zu heftiges Drücken presst man überwiegend Gewebswasser heraus, jedoch kein richtiges Blut. Das Ergebnis ist auch hier verfälscht.
  • Spuren von Vitamin-D-Öl an der Hand:
    Falls ein Teilnehmer zuvor Vitamin-D-Öl in der Hand hatte und sich so noch Reste am Finger befinden, kann es sein, das der Vitamin-D-Wert deutlich höher ausgewiesen wird. Hierzu reicht eine kleine Spur Vitamin D am Finger bereits aus, um den Wert in die Höhe zu verfälschen.
  • Langer Postweg:
    Längere Lagererungszeiten auf dem Postweg können das Ergebnis auch verfälschen. 

Fazit:

  • Die Kontrolle der venösen Blutwerte beim Hausarzt / Facharzt ist zu empfehlen.
  • Die Kontrollen bei einem anerkannten Labor (Laborarzt) ist ebenso zu empfehlen. 
  • Diese Laborkontrolle ist der sichere Weg, um sich vor fehlerhaften Ergebnissen zu bewahren.
  • Ist man jedoch mit Selbsttests geübt und kann diese Fehler ausschließen, so kann man auch Selbsttests benutzen. 

Wichtig:

Bei einigen Selbsttests ist die Obergrenze der Messung bei 100 ng/ml erreicht. Höhere Werte werden somit nicht erfasst und das Ergebnis bleibt unklar. So hat man auch nicht die Möglichkeit, eine entsprechende Einnahmepause oder eine niedrigere Dosierung errechnen zu lassen, um den gewünschten Wert von 100 ng/ml wieder zu erreichen.

Der Vitamin-D-Simulator ermöglicht hier eine schnelle Abschätzung von Vergangenheit und Zukunft.

Mehr erfahren:

Online Selbsttest:
Eigenen Vitamin-D-Spiegel schätzen

Dosierung von Anfangs – und Erhaltungstherapie:
VitaminDRechner.de  

Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft des Vitamin-D-Spiegels durchspielen:
VitaminDSimulator.de®

Was kosten Laborwerte beim Laborarzt?
Zur Übersicht der Laborkosten

Wie muss eine Blutprobe zum Labor geschickt werden?
Laborkunde 

Antwort nicht gefunden?

Hier kannst du nach Stichwörtern suchen, um weitere Fragen und Antworten zu finden.

Eigene Frage einreichen?

Hast du eine Frage zum Thema Vitamin D, die wir noch nicht beantwortet haben, dann kannst du über den Button deine Frage bei uns einreichen.

Eigene Frage zu Vitamin D

Antwort per E-Mail erhalten

12 + 3 =

Das könnte dich auch interessieren:

Warum kippt mein Kind immer um? – Kollaps-Neigung bei Jugendlichen

Warum kippt mein Kind immer um? – Kollaps-Neigung bei Jugendlichen

Die Regulation des Kreislaufs, die Spannung in den Ringmuskeln der Arterien geschieht durch Calcium, welches von Vitamin D abhängig ist. Bei einem Mangel reagiert das System zu träge. Die Variabilität nimmt ab. Ursache ist die eingeschränkte elektrische Steuerung bei niedrigen Serum-Calcium. Nach einer Behebung des Mangels verbessern sich meistens die Kreislaufbeschwerden.

mehr lesen