Was kann ich machen, wenn der Simulator keinen Startpunkt mehr hat, weil der Laborwert älter als 60 Wochen ist?

Die Antwort

Ein provisorischer Wert wird in die Kurve eingetragen

  • Die Vergangenheit des Vitamin-D-Spiegels (vor 60 Wochen) ist nur von sehr geringer Bedeutung.
  • Ganz gleich wie der Ausgangswert damals war, die aktuelle Entwicklung hat es überlagert.
  • Bei Verlust des Startpunktes (älter als 60 Wochen) kann der Simulator so weiter benutzt werden:
  • Trage einen provisorischen (ausgedachten) Wert der Kurve mit dem Zeitpunkt „vor 52 Wochen“ ein.

Die Einsicht:

  • Die geringe Bedeutung des Laborwertes vor 60 Wochen kann so bewiesen werden:
  • Gebe erst einen hohen Vitamin-D-Spiegel ein und notiere den aktuellen Vitamin-D-Spiegel
  • Gebe erst einen niedrigen Vitamin-D-Spiegel ein und notiere den aktuellen Vitamin-D-Spiegel
  • Der Unterschied wird kaum erkennbar sein.
Je weiter wir in die Vergangenheit zurückgehen, um so unwichtiger sind die Einflüsse. Sonnenbäder, Vitamin D-Einnahme und Vitamin-D-Spiegel, die ein halbes Jahr und länger in der Vergangenheit waren, haben kaum noch Einfluss. Daher ist es erlaubt, einen fiktiven Vitamin-D-Spiegel zum Zeitpunkt „vor 52 Wochen“ anzugeben. Wichtig sind hingegen die Eingaben über die Zufuhr von Vitamin D in den letzten Monaten.

Mehr erfahren:

Die Anleitung: Warum funktioniert der VitaminDSimulator.de nicht mehr? Einfache Lösung!

Antwort nicht gefunden?

Hier kannst du nach Stichwörtern suchen, um weitere Fragen und Antworten zu finden.

Eigene Frage einreichen?

Hast du eine Frage zum Thema Vitamin D, die wir noch nicht beantwortet haben, dann kannst du über den Button deine Frage bei uns einreichen.

Eigene Frage zu Vitamin D

Antwort per E-Mail erhalten

14 + 7 =

Das könnte dich auch interessieren:

Warum ist der Vitamin-D-Service so verwirrend?

Warum ist der Vitamin-D-Service so verwirrend?

Eine Verwirrung geschieht, wenn es unterschiedliche Darstellungen zu einem Thema gibt. Der Vitamin-D-Mangel ist der am weitesten verbreitete Mangel. Der Vitamin-D-Service leistet Aufklärungsarbeit, fundierte Informationen und bietet Hilfe zur Selbsthilfe. Jeder kann selbst bestimmen, ob er sich für oder gegen Vitamin D entscheidet.

mehr lesen
Warum wurde der Vitamin-D-Autopilot erfunden?

Warum wurde der Vitamin-D-Autopilot erfunden?

Der Vitamin-D-Autopilot hat zusätzliche Vorteile: Es gibt Nutzer, die scheuen eine anfängliche Hoch-Dosis-Therapie, sie wünschen eine langsame Aufdosierung des Vitamin-D-Spiegels über 4 Wochen, statt 7 Tagen. Zurückhaltende Menschen haben jetzt die Möglichkeit eine individuelle vorsichtige Einnahmemöglichkeit der Anfangstherapie zu erfahren.

mehr lesen
Wie arbeitet der Vitamin-D-Simulator®?

Wie arbeitet der Vitamin-D-Simulator®?

Der Vitamin-D-Simulator hat Plus- und Minus-Knöpfe für Anfangsdosis und Erhaltungsdosis. Der gewünschte Vitamin-D-Spiegel kann gesteuert werden. Im Bereich oberhalb von 60 ng/ml ist die erhöhte Abklingrate integriert. Im Simulator können Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft des Vitamin-D-Spiegels durchgespielt werden.

mehr lesen