Hat Vitamin D Einfluss auf den Laborwert alkalische Phosphatase (AP)?

Die Antwort

Steigende Vitamin-D-Spiegel  bedeuten signifikant bessere AP-Werte

Was bedeuten erhöhte AP-Werte?

  • AP bedeutet alkalische Phosphatase. Es bezeichnet die Aktivität verschiedener Enzyme, sowohl aus dem Knochen, als auch aus der Leber (Knochenenzyme und Leberenzyme). Es findet sich u.a. in den Knochenzellen und im Lebergewebe. Die AP-Aktivität im Blut stammt also hauptsächlich aus den Knochen oder der Leber.
  • Der Laborwert AP ist somit ein schnell verfügbares Maß für eine Störung im Knochen. Dieser Wert dient u.a. der Diagnostik von Knochenerkrankungen wie Rachitis bei Kindern, Osteomalazie bei Erwachsenen, sowie Osteoporose. Auch Tumore im Knochengewebe zeigen erhöhte AP-Werte.
  • Eine Erhöhung kann daher Zeichen von Knochen- oder Leber-Problemen sein.
  • Dieser Laborwert dient der Diagnostik von Erkrankungen der Leber wie einer Hepatitis, sowie Gallenwegserkrankungen  wie z.B. einem Gallenstau oder eine Entzündung des Gallengangs.

Warum zeigen sich erhöhte AP-Werte bei Schwangeren, Kindern und Jugendlichen im Wachstum?

  • In der Schwangerschaft können die AP-Werte erhöht sein. Eine Gabe von Vitamin D ist deshalb, neben vielen weiteren Vorteilen, auch in der Schwangerschaft unerlässlich.
  • Deutlich erhöhte AP-Werte finden sich bei Kindern und Jugendlichen im Wachstum. Durch regelmäßige Wachstumsschübe zeigt sich eine erhöhte Aktivität im Knochenstoffwechsel.
  • In der Zeit des Wachstums von Kindern, vor allem jedoch von Jugendlichen in der Pubertät, liegen die AP-Werte deutlich höher, denn das Knochenwachstum beeinflusst die Aktivität der AP.
  • Nach Beendigung des Wachstums normalisieren sich auch diese Werte meist wieder. Unter einem Vitamin-D-Mangel bleiben diese jedoch oft erhöht. Eine Normalisierung zeigt sich oft erst unter Anhebung des Vitamin-D-Spiegels.

Die Einsicht

Patientenstudie der hausärztlichen Praxis:
Wie wirkt sich ein guter Vitamin-D-Spiegel auf die AP-Werte aus?

  • Bislang gibt es noch keine größere Studie mit Patienten, die einen tropischen Vitamin-D-Spiegel oberhalb von 50 ng/ml haben.
  • Neue Datensätze aus den Jahren 2020 + 2021 + 2022 aus der hausärztlichen Praxis, Lennestadt (NRW) geben Aufschluss: Zahlreiche Patienten mit hochdosierter Einahme von Vitamin D, unter ärztlicher Anweisung.
  • Daher finden sich hier mehr Patienten mit einem „tropischen“ Vitamin-D-Spiegel oberhalb von 50 ng/ml. Ein „tropischer Vitamin-D-Spiegel“ ist definiert als physiologischer Wert, wie er in tropischen Regionen beobachtet werden kann.
  • Es zeigten sich Vitamin-D-Spiegel von 5 bis 200 ng/ml. Die Mehrzahl der Patienten verteilten sich auf Vitamin-D-Spiegel  bis etwa 150 ng/ml. Einige Werte des Vitamin-D-Spiegels lagen im Bereich von 150 bis 200 ng/ml.

Ergebnisse der Studie:

  • Es zeigte sich ein besserer Wert für die AP (alkalische Phosphatase) bei höheren Vitamin-D-Spiegeln.
  • Der Rückgang des AP-Wertes („Knochen-Enzym“) bei hohen Vitamin-D-Spiegeln war hoch signifikant.
  • Bei einem Vitamin-D-Spiegel von 10 ng/ml ist die durchschnittliche AP etwa 160 U/l.
  • Bei einem Vitamin-D-Spiegel von 150 ng/ml ist die durchschnittliche AP etwa 120 U/l
Collage zum Video: Warum Vera jetzt ein Vitamin-D-Konto hat

Auszug aus der PDF:
Wie Kinder unter einem Vitamin-D-Mangel leiden – Die häufigste hormonelle Störung von 0 – 18 Jahren

Zur alkalische Phosphatase
(…) Wer das nicht glaubt, der möge sich nach einer Blutuntersuchung bei einem Kind die Knochenenzyme, genannt AP (alkalische Phosphatase) ansehen. Ein Wert von vielen 100 Einheiten ist ein klarer Hinweis auf einen Vitamin-D-Mangel. Ursache ist fehlende Sonne und Vitamin D in der Schwangerschaft und Kindheit. Unter einer Vitamin-D-Therapie verschwinden die Symptome des Syndroms in kürzester Zeit. Die Knochenenzyme AP normalisieren sich von Monat zu Monat.

Fazit:
Welche Vorteile zeigt Vitamin D in Bezug auf die Laborwerte AP?

  • Der Rückgang im Bereich höherer Werte kann im Wesentlichen einer Besserung des Knochens zugeschrieben werden.
  • Fallende Werte der AP sind ein gutes Zeichen für eine Knochenheilung oder den Rückgang von Osteoporose und Arthrose.
  • Ein tropischer Vitamin-D-Spiegel steht daher im Zusammenhang mit der Ausheilung von Knochenschäden.
  • Hohe Vitamin-D-Spiegel sind signifikant mit einem günstigen Einfluss auf den Knochen verbunden.

Erfahrungsberichte zum Laborwert alkalische Phosphatase (AP)

AP – WERTE rückläufig, weniger Wachstumsschmerzen:
Ein 12 jähriger litt unter Wachstumsschmerzen in der Nacht. Hierdurch bedingt war sein Nachtschlaf regelmäßig unterbrochen. Die Laborwerte zeigten eine erhöhte AP (alkalische Phosphatase = Knochenenzym). Der Startwert von Vitamin D lag bei 23,4 ng/ml. Es gab eine Aufsättigung mit Vitamin D um 50 Punkte auf einen Vitamin-D-Spiegel von 73,4 ng/ml. Nach Erreichen des optimalen Vitamin-D-Wertes waren die Wachstumsschmerzen deutlich weniger geworden, die Schlafqualität hatte sich verbessert und der Laborwerte alkalische Phosphatase (AP) war rückläufig.


Deutlich rückläufige AP-WERTE durch Vitamin D
Die Laborwerte zeigten erhöhte AP  von 227 U/l (AP = alkalische Phosphatase = Knochenenzyme). Der Vitamin-D-Spiegel lag im nicht mehr messbaren Bereich < 7 ng/ml. Nach Vitamin-D-Einnahme und einem erreichten  Laborwert von 44,2 ng/ml zeigte sich der AP-Wert deultich rückläufig: erste Messung: 204 U/l, zweite Messung 158 U/l, dritte Messung 155 U/l


Der Vitamin-D-Spiegel steigt an – die AP (alkalische Phosphatase) sinkt
In Ergänzung zu Fall 2 ist hier gezeigt, wie die alkalische Phosphatase – das „Knochenenzym“ absinkt. Eine normalisierte Versorgung mit Vitamin D verhindert hier bei einem Kind die oft schmerzhafte Überaktivität im Knochen, die sich nachts als „Wachstumsschmerz“ äußert. Dabei ist ein Anstieg der AP über 250 U/l gefährlich. Es drohen Knochennekrosen. Vitamin D hilft hier, solchen Schäden vorzubeugen.

Mehr erfahren:

Video: Knochenmarker (37 Sek.)

Antwort nicht gefunden?

Hier kannst du nach Stichwörtern suchen, um weitere Fragen und Antworten zu finden.

Eigene Frage einreichen?

Hast du eine Frage zum Thema Vitamin D, die wir noch nicht beantwortet haben, dann kannst du über den Button deine Frage bei uns einreichen.

Eigene Frage zu Vitamin D

Antwort per E-Mail erhalten

10 + 4 =

Das könnte dich auch interessieren:

Darf ich bei Vitamin-D-Einnahme meine Medikamente reduzieren?

Darf ich bei Vitamin-D-Einnahme meine Medikamente reduzieren?

Eine gute Vitamin-D-Versorgung berechtigt nicht zum eigenmächtigen Absetzen lebenswichtiger Medikamente, wie z.B. Schilddrüsenhormone, Blutdrucksenker, Immumsuppressiva, Antidepressiva, Cortison. Das Reduzieren von Medikamenten gehört immer in ärztliche Hände und verbietet Selbstexperimente.

mehr lesen
Welche 10 Irrtümer und Trugschlüsse gibt es zur Osteoporose?

Welche 10 Irrtümer und Trugschlüsse gibt es zur Osteoporose?

Die 10 häufigsten Irrtümer und Trugschlüsse zur Krankheit Osteoporose werden hier genannt und erklärt. Themen wie Schicksal, Alterserkrankung, Wechseljahre, Knochendichtemessung, Hüftfrakturen, Osteoporose-Mediakmente und Kalzium werden erläutert.
Osteoporose ist u.a. durch einen Mangel an wichtigen Nährstoffen verursacht.

mehr lesen