Was kann ich tun, wenn mir schwindlig ist? Hilft Vitamin D?

Die Antwort

Anhaltender Schwindel oder Schwindelattacken treten oft nach Autofahrten, Karussell-Besuchen oder bei Schiffsreisen auf.

 Tipps gegen den Schwindel

    • Die Augen schließen:
      Sobald der Schwindel beginnt, sollten die Augen geschlossen werden. So wird die Zufuhr von Bewegungsinformationen vermindert und somit das Gehirn entlastet.

    • Hilfreich ist eine Atempause:
      Einmal tief seufzen und dann nicht atmen. Dass Atmen erst dann wieder beginnen, wenn ein spürbarer Hunger nach Sauerstoff begonnen hat.

    • Etwas kauen oder eine Kleinigkeit essen:
      Der Körper erhält dadurch das Signal, dass jetzt etwas Nahrung kommt und ist in einem weniger kritischen Zustand. Ein Bonbon, ein Kaugummi oder ein paar Nüsse können hier helfen.

    • Massage des Nackens:
      Der Nacken gibt von jeder kleinen Bewegung Nachrichten an das Gehirn. Das Gehirn erkennt daran, ob Bewegungen stattfinden und welche es sind. Beispielsweise ist die Bewegung des Kopfes zur Seite mit entsprechenden Muskelsignalen verbunden und wir können so erkennen, was sich in unserer Welt tatsächlich oder scheinbar bewegt. Bewegt sich die Schiebetür zur Seite, oder haben wir nur den eigenen Kopf gedreht? Bei Störungen in der Nackenmuskulatur ist durch fehlerhafte Signale ein Schwindel vorprogrammiert. Durch eine Massage des Nackens und der Übergänge zwischen Schädel und Muskulatur werden die störenden Meldungen von dort gestoppt. Vitamin D ist für die Calcium-Elektrik all dieser Zonen verantwortlich. Ein Calcium-Mangel kann den Menschen besonders empfindlich machen. Wichtig ist hierfür eine Korrektur des Vitamin-D-Mangels in den optimalen Bereich.

    Hier noch einmal die wichtigsten Punkte:
    • Augen schließen
    • Atempause (Anleitung)
    • Ruhe einlegen
    • Kauen
    • Nackenmassage
    • Vitamin-D-Spiegel über 50 ng/ml
    • Wasser trinken

    Die Einsicht

    • Ein chronischer oder akuter Schwindel tritt oft auf, wenn der Vitamin-D-Spiegel zu niedrig ist.
    • Die Ursache hierfür ist eine überschießende Freisetzung von Adrenalin unter Stress.
    • Bei hohem Vitamin-D-Spiegel verschwindet die Anfälligkeit regelmäßig. Der Zusammenhang zwischen Adrenalin-Freisetzung und Vitamin-D-Mangel liegt darin, dass Calcium die erforderliche Anspannung der Gefäße, den so genannten Tonus reguliert. Fehlt Vitamin D, dann fehlt meist auch die Präsenz eines hohen Calcium-Spiegels oberhalb von 2,3 mmol/l. Mit der Rückkehr eines guten Vitamin-D-Spiegels steht auch wieder genügend Calcium bereit. Somit wird vermieden, dass die Gefäße erschlaffen und der Blutdruck zu tief wird.
    • Im Vitamin-D-Mangel muss oft die Adrenalin-Hilfe ausgelöst werden. Nach Verbesserung des Vitamin-D-Spiegels ist das weit weniger der Fall.

    Welche Möglichkeiten gibt es, wenn Vitamin D nur begrenzt hilft?

    Wenn sich durch Anhebung des Vitamin-D-Spiegels und der weiteren Empfehlungen keine deutliche Besserung zeigt, dann ist es ratsam, folgendes abzuklären:

    • Überprüfung der Funktion des Gleichgewichtsorgans beim HNO-Arzt
    • Neurologische Untersuchung
    • Termin beim Augenarzt
    • Besuch des Orthopäden zur Abklärung HWS-Problematik
    • CT (Computer Tomographie) zur weiteren Abklärung

    5 Beispiele für unterschiedliche Schwindel-Symptome:

      Drehschwindel

      „Wie nach einer Fahrt auf dem Karussell“

      Drehschwindel

      Ein Schwindel, der wie im Karussell nur zu einer Seite geht, deutet auf eine Störung des Innenohrs hin.

      Lagerungsschwindel

      „Nach jedem Herumdrehen im Bett“

      Lagerungsschwindel

      Ein Schwindel, der bei stillem Liegen verschwindet und bei Bewegungen des Kopfes wiederkommt deutet auf mobile Kristalle in den Bogengängen des Innenohres hin. Es ist meist anzutreffen bei Menschen die nie auf dem Bauch schlafen. Abhilfe ist die Bauchlage mit Bewegungen des Kopfes nach links und rechts im Minutentakt. 

      Neuropathischer Schwindel

      „Immer nur, wenn kein Licht an ist“

      Neuropathischer Schwindel

      Ein Schwindel, der nur beim Gehen im Dunkeln auftritt, kann durch eine Störung der Lage-Sensoren in den Füßen bedingt sein. So lange die Augen den Kontakt zur Umgebung nicht verlieren geht es gut. Wenn es dunkel wird, tritt das Versagen der Nerven im Bein als Schwindel in Erscheinung: Neuropathie der sensorischen Nerven der Beine. Der Nachweis erfolgt mit der Stimmgabel nach Seifert.

      Schwankschwindel

      „Wie auf einem Schiff bei hohem Seegang“

      Schwankschwindel
      Es gibt dabei keine klare Richtung der Störung des Gleichgewichtes. Gleichermaßen gibt es keine klare diagnostische Einordnung. Eine Zuordnung zu Ereignissen, Nahrungsmitteln und Lebensumständen ist oft hilfreich. Auch ein Leaky-gut-Syndrom kommt in Frage. Mehr dazu: www.nana10.de
      Orthostase
      (beim Hinstellen)

      „Wenn man schnell  mit dem Kopf von unten nach oben geht“

      Orthostase
      "Aufrechtes Stehen"

      Diese Störung ist oft durch die fehlende Steuerung über Calcium bedingt. Wir empfehlen die Vitamin-D-Therapie. Die MANOS-Symptomatik des akuten Vitamin-D-Mangels ist ausführlich besprochen: VitaminDBuch.de

      Erklärungen zu „Orthostase“ oder „Posturales Tachykardiesyndrom“ – hoch verdächtig auf Vitamin-D-Mangel

      • Das „posturale Tachykardiesyndrom“ ist wie man lesen kann angeblich eine seltene Erkrankung „unbekannten Ursprungs“. Es äußert sich mit Symptomen wie Schwindel, Benommenheit, Übelkeit und hohem Puls, beim Hinstellen (Orthostase)
      • Eine „Störung des autonomen Nervensystems“ wird angenommen, doch mit diesen blumigen Andeutungen endete bisher die ärztliche Hilfe.
      • Warum Vitamin D helfen kann: Weil der Körper elektrisch vom Vitamin-D-Calcium-System abhängig ist, sind die oft berichteten Erfolge erklärbar. Vitamin D ist für die Calcium-Elektrik der relevanten Bereiche Gefäßtonus und autonomes Nervensystem verantwortlich. Ein „Winter-Lockdown“ des Vitamin D / Calcium-Regulation kann den Menschen besonders empfindlich machen. Es ist der Schwindel, den Menschen berichten, die aus einer Gefangenschaft im Keller fliehen (Natascha Kampbusch). Problemlösend ist oft eine Korrektur des Vitamin-D-Mangels auf einen tropischen Wert (60 – 100 ng/ml) mit dem Vitamin-D-Simulator®.
      • Ein Versuch mit der Vitamin-D-Therapie ist jederzeit zu empfehlen, weil es einfach umzusetzen und unproblematisch ist.

      Ursachen des Schwindels

      Schwindel kann viele unterschiedliche Ursachen haben
      Wie schwierig es sein kann, das Problem des Schwindels zu lokalisieren und zu beheben, das zeigt die folgende Liste. Betroffene können diese Liste durchlesen und Fundstellen professionell bewerten lassen.

      Gleichgewichtsorgan

      • EEntzündungen des Gleichgewichtsnerv
      • EErkrankungen des Gleichgewichtsorgans
      • EGleichgewichtsstörungen
      • EErkrankung des Innenohrs
      • EHörsturz

      Neurologische Erkrankungen

      • EMS – Multiple Sklerose
      • EPolyneuropathie
      • EMigräne, (Migräneschwindel)
      • EEpilepsie

      Augenerkrankungen

      • EErkrankungen der Augen
      • EErhöhter Augeninnendruck / grüner Star (Glaukom)
      • EErkrankung des Sehnervs
      • EAugenbewegungsstörungen

      Orthopädische Erkrankungen

      • EVerspannungen
      • EProbleme mit der Halswirbelsäule (HWS-Blockaden) / Nackenwirbel
      • EProbleme mit Muskeln, Gelenken
      Herz-Kreislaufsystem
      • ENiedriger Blutdruck (Hypotonie)
      • EHoher Blutdruck: (Hypertonie)
      • EHerzrhythmusstörungen
      Arterielle Erkrankungen
      • ESchlaganfall
      • ETIA (kurzzeitige Durchblutungsstörung im Gehirn mit Ausfallerscheinungen)

      Medikamente

      • ENebenwirkungen von unterschiedlichen Arzneimitteln z.B. Antiepileptika

      Dehydration

      • EZu wenig Flüssigkeit

      Weitere Erkrankungen

      • EDiabetes mellitus (Zuckerkrankheit)
      • EAnämie – Blutarmut
      • ESchilddrüsenfunktionsstörungen
      • ETumorerkrankungen

      Erfahrungsbericht:
      Schwindel hat viele Seiten

      An dieser Stelle liest du einen Erfahrungsbericht einer betroffenen Person zum Thema Schwindel:

      ​Liebes Vitamin-D-Team,

      Ich leide seit einiger Zeit unter Schwindel. Zuerst habe ich meinen Vitamin-D-Spiegel messen lassen, dieser lag zu Beginn meiner Schwindelattaken bei einem Wert von nur 17 ng/ml. Ich nutzte die Vitamin-D-Therapie und setzte meinen Vitamin-D-Spiegel erst auf 50 ng/ml, später noch höher.

      Diese Anfangstherapie brachte mir deutliche Verbesserung der allgemeinen gesundheitlichen Lage: Mein Kreislauf stabilisierte sich deutlich, meine Erschöpfung verschwand, meine Schlafprobleme sind Vergangenheit, doch der Schwindel kehrte immer mal wieder zurück. Er musste also noch eine andere Ursache haben. Somit ließ ich alle Möglichkeiten ärztlich abklären.

      Bei einer Physiotherapeutin, die auch Osteopathie anbietet, konnte ich eine Ursache des Schwindels finden: Es gab Blockaden der HWS, auch zum Innenohr hin. Durch die Behandlungen und durch gezielte Übungen erfuhr ich Besserung. Ich hatte jedoch trotz meiner starken Schwindelattacken, keinerlei Kreislaufprobleme mehr. Das führe ich auf Vitamin D zurück, deshalb würde ich es jedem raten, der unter Schwindel leidet.

      Mit freundlichen Grüßen
      A.B.

      Anmerkung der Redaktion: Die Echtheit dieses Berichtes ist durch persönliche Kenntnis bestätigt!

      Mehr erfahren

      Warum Vitamin D das natürliche Mittel gegen Schwindel und zum Stressabbau ist:
      Das Buch: Gesund in sieben Tagen

      Warum unser Lebensstil  direkt mit unseren alltäglichen Beschwerden verkoppelt ist:
      Das Buch: Gesund mit der Kraft der Natur

      Postural – Schwindel beim Aufstehen – Hilft Vitamin D?
      Test der Korrektur des Vitamin-D-Spiegels auf 60 – 100 ng/ml. Zur Dosierung: Vitamin-D-Simulator®

      Weitere Informationen:
      Suchfunktion zum Thema Schwindel 

      Antwort nicht gefunden?

      Hier kannst du nach Stichwörtern suchen, um weitere Fragen und Antworten zu finden.

      Eigene Frage einreichen?

      Hast du eine Frage zum Thema Vitamin D, die wir noch nicht beantwortet haben, dann kannst du über den Button deine Frage bei uns einreichen.

      Eigene Frage zu Vitamin D

      Antwort per E-Mail erhalten

      2 + 2 =

      Das könnte dich auch interessieren:

      Kann ein Vitamin-D-Spiegel von 90-100 ng/ml den Typ 1 Diabetes heilen?

      Kann ein Vitamin-D-Spiegel von 90-100 ng/ml den Typ 1 Diabetes heilen?

      Die Funktionsweise des Immunsystems wurde intensiv erforscht. Es hat sich gezeigt, dass schwere Krankheitsverläufe oft durch eine Überaktivität des Immunsystems verursacht werden. Erfreulicherweise wurde nachgewiesen, dass ein hoher Vitamin-D-Spiegel eine regulierende und bremsende Wirkung aufweist, die die Überreaktion des Immunsystems effektiv unterbinden kann. Hier zeigt sich das Potenzial von Vitamin D im Kampf gegen die zerstörerische Immunreaktion auf die Inselzellen.

      mehr lesen
      Darf ich bei Vitamin-D-Einnahme meine Medikamente reduzieren?

      Darf ich bei Vitamin-D-Einnahme meine Medikamente reduzieren?

      Eine gute Vitamin-D-Versorgung berechtigt nicht zum eigenmächtigen Absetzen lebenswichtiger Medikamente, wie z.B. Schilddrüsenhormone, Blutdrucksenker, Immumsuppressiva, Antidepressiva, Cortison. Das Reduzieren von Medikamenten gehört immer in ärztliche Hände und verbietet Selbstexperimente.

      mehr lesen