Wann muss ich den Vitamin-D-Spiegel kontrollieren?

Die Antwort

Erneute Labor-Kontrolle nach 2 bis 3 Monaten

  • Durch die höher dosierte Anfangstherapie zu Beginn ist der Vitamin-D-Speicher erst einmal gefüllt. 
  • Dann kommt die Zeit, wo sich das Vitamin D im Körper zu verteilen beginnt.  
  • Nach einiger Zeit der Vitamin-D-Einnahme hat sich eine gleichmäßige Verteilung in alle Zellen und Gewebe des Körpers vollzogen. 
  • Erst dann macht es Sinn den Vitamin-D-Spiegel noch einmal prüfen zu lassen: nach ca. zwei bis drei Monaten.

Gesunde Menschen sollten den Vitamin-D-Spiegel über den Vitamin-D-Simulator verfolgen.

  • Kerngesunde Menschen können auf die wiederholte Bestimmung des Vitamin-D-Spiegels verzichten.
  • Nur wenn gesundheitliche Probleme bestehen bleiben, hat man einen Grund nachzusehen.
  • Läuft die Verbesserung nach Wunsch, ist die engmaschige Blutuntersuchung nicht nötig.
  • Dann reicht der Vitamin-D-Simulator®, um zu erkennen, ob man zu wenig oder zu viel eingenommen hat.

Die Einsicht

4 Gründe, dennoch eine Kontrolle des Vitamin-D-Spiegels anzustreben:

  • Unklare Einnahme:
    Es ist völlig unklar, wie viel Vitamin D tatsächlich genommen wurde.
  • Präparat unklar:
    Es gibt Zweifel an der Zuverlässigkeit des Vitamin D-Präparates.
  • Weiterhin krank:
    Typische Zeichen des akuten Vitamin D-Mangels haben sich auch nach der Vitamin-D-Therapie nicht gebessert.
  • Hohes Risiko: 
    Wenn es um die maximale Kontrolle von persönlichen gesundheitlichen Risiken geht: Krebs, Allergie, Autoimmunkrankheit.

In allen Fällen empfiehlt sich der Vitamin-D-Simulator®, um die fehlerhafte Einnahme sofort erkennen

    Bei diesen Laborwerten ist es hilfreich, den Erfolg der Vitamin-D-Therapie zu messen:

    • Sinkendes Allergiepotenzial:  Immunglobulin E = IgE
    • Sinkende Leberwerte: bei Zirrhose und Diabetes
    • Sinkender Hba1c (Langzeitzucker) beim Diabetes
    • Steigendes C-peptid: bei Typ 1 Diabetes im Anfangsstadium
    • Bessere Nierenwerte: Kreatinin und Cystatin-C sinken
    • Sinkende Werte bei den Hashimoto-Antikörpern: TPO-AK
    • Sinkende AP ( alkalische Phosphatase)
    Vitamin-D-Spiegel 50 oder 100 dargestellt

    Mehr erfahren

    Vitamin-D-Simulator®
    Vitamin-D-Therapie

    Anmerkung:

    Nur weil man Vitamin D genommen hat, um auf einen natürlichen Vitamin-D-Spiegel zu gelangen, muss nicht ständig der Vitamin-D-Spiegel gemessen werden.

    • Man denke an die unzähligen synthetischen Arzneimittel, deren Neuheit mit einem Patent geschützt wrid.
    • Hier wird der Spiegel der Wirkstoffe im Blut praktisch nie gemessen, obwohl im Gegensatz zum Vitamin D Probleme auftreten können.
    • Vitamin D ist hingegen ein Naturstoff, den es seit der Zeit der Einzeller gibt: viele 100 Millionen Jahre.
    • So kann man sich beim Vitamin-D-Spiegel ruhig auf die oben genannten Gründe beschränken.

    Antwort nicht gefunden?

    Hier kannst du nach Stichwörtern suchen, um weitere Fragen und Antworten zu finden.

    Eigene Frage einreichen?

    Hast du eine Frage zum Thema Vitamin D, die wir noch nicht beantwortet haben, dann kannst du über den Button deine Frage bei uns einreichen.

    Eigene Frage zu Vitamin D

    Antwort per E-Mail erhalten

    15 + 15 =

    Das könnte dich auch interessieren: